Welche Fallstricke müssten Unternehmen uff (berlinerisch) ihren Web-, Intranet- oder aber Portal-Homepages verhüten?

Harte nuss (umgangssprachlich): Welche Fallstricke sollten Firmen auf ihren Web-, Intranet- oder Portal-Homepages vermeiden?

Entgegnung: Die Startseite einer Internetseite, eines Intranets oder eines Portals ist die wichtigste Seite. Dieses sollte welchen Besuchern jener Website sprechen, was sie auf jener Website wirklich tun bringen, oder sie zumindest darüber informieren, was sie erwarten können. In den meisten Fällen ist echt die Homepage jedoch lediglich ein Kompromiss, um die interne Politik abgeschlossen befriedigen und die Website-Besucher zu vernachlässigen. braucht. Um eine effektive Homepage einzurichten, die welchen Unternehmenszielen und Benutzererwartungen entspricht, sollten folgende Fallstricke vermieden werden:

1) Über viele Infos statt Sexseiten: Viele Homepages bieten detaillierte Informationen wie komplette Neuigkeiten, Firmenbeschreibung, etc. oder sind mit Bildern überladen. Websitebesucher möchten weder Informationen uff (berlinerisch) der Homepage lesen bis heute raten, was sich hinter einem Portrait verbergen könnte. Sie möchten einen Hemmungslos finden, mit der absicht, zu welchen Informationen zu zweifel beseitigen, für die jene gekommen sind. Die Versorgung detaillierter Infos auf dieser Homepage limitiert den verfügbaren Platz jetzt für wertvolle Sexseiten. Darüber hinaus erhöht gegenseitig das Risiko, dass Website-Besucher nicht einmal die Website aufrufen, denn sie ihren spezifischen Einstiegspunkt nicht finden, mit der absicht ihre spezifische Aktion , alternativ ihr Szenario zu anlassen. Es gibt zwei Arten von Seiten, die für Webanwendungen wie Websites, Intranets und Seiten gelten. Dies sind Navigationsseiten und Zielseiten. Navigationsseiten möglich machen es Website-Besuchern, die Navigationsoptionen zu entdecken. Zielseiten bereitstellen die Fakten, nach denen Besucher forschen. Die Startseite ist die ultimative Navigationsseite. Es muss so viel wie möglich Links über den unterschiedlichen Web-Sections bewilligen. Die Webstrategie bestimmt die Links von der Homepage zu den Websiteabschnitten. Wir kennen zwei pralle Verknüpfungsansätze: – – Meherer kleiner Link, dieser sich herauf einen Hemmungslos für einen vollständigen Webabschnitt bezieht. – – Kategorie-Links, die ein Hemmungslos zu einem vollständigen Web-Abschnitt sind, gefolgt von Links abgeschlossen weiteren Details dieses Abschnitts (Unterkategorie-Links). Stellen Sie Kategorielinks für strategische Webabschnitte bereit, die Ihre Zielgruppe schauen und abgeschlossen ihnen navigieren soll (z. B. jetzt für IT-Unternehmen, die Links über Kategorien des weiteren Unterkategorien über Produkt- des weiteren Serviceübersichten, Kundeninteraktionen, Downloadbereich bereitstellen). Verwenden Jene einzelne Sexseiten für Webabschnitte, die auf sekundäre Zielgruppen ausgerichtet sind immer wieder (z. B. Unternehmensprofil oder aber Rekrutierung).

2) Animationen / animierte Links: Ebenso wenn jene Usability-Forschung artikuliert zeigt, dass Animationen wie rotierende Banner, animierter Text usw. die Besucher der Website wiederbringen, wird jene immer noch auf vielen Unternehmensseiten verwendet. Darüber hinaus den meisten Fällen fordern Marketing-Manager Webdesigner auf, Animationen zu implementieren, obwohl Designer wissen, falls Animationen destruktiver sind als die Effektivität von Webseiten. Webdesigner haben sich verpflichtet die Unterschiede zwischen Offline- und Online-Medien klar erzählen. Im Offline-Marketing muss Reklame die Präsent von Interessenten auf sich ziehen. Falls Sie beispielsweise auf von Straße laufen, muss Reklame wie Werbeplakate Ihre Präsent auf einander ziehen, denn Sie niemals Straße entlanggehen, um Anzeigen zu fundieren. In Online-Medien entschieden sich Website-Besucher schon für diese eine, Website qua einem bestimmten Ziel (z. B. Single portal, Produkt- , alternativ Supportinformationen usw. ). Deshalb muss die Website die Aufmerksamkeit des Besuchers nicht auf sich ziehen. Wir kennen erfolgreiche Konzepte, um Animationen wie die sogenannten Hooks zu übergeben. Hooks sind statische Bilder oder Grafiken mit einem Minimum an Text, um den Besuchern der Website zu behaupten, was jene erwarten können, wenn sie darauf klicken. Hooks sind immer wieder nicht auf die Startseite beschränkt, sondern können auf allen Navigationsseiten verwendet werden. Effektive Hooks zielen uff (berlinerisch) das Seitenpublikum ab (Best Practice Sites:, ). Hinstellen Sie Hooks auf dieser Startseite, die auf die primäre Web-Zielgruppe in linie gebracht sind, und verfeinern Jene Hooks auf nachfolgenden Navigationsseiten entsprechend jener Seiten-Zielgruppe.

3) In keiner weise sagen, was Site-Benutzer herauf der Seite tun bringen: Site-Besucher gehen nicht unbeabsichtigt auf diese eine, Website. Jene haben diese eine, spezifische Aktion im Kopf, wie das Finden von seiten Preisinformationen, die Bewerbung für einen Job, dasjenige Herunterladen dieses Jahresberichts, usw. Die Inanspruchnahme von Aktionsverben wie Herunterladen, Anwenden, Gegenüberstellen, Entdecken etc. erleichtert allen Besuchern der Website, sogleich den Link zum Starten zu finden das Szenario. Aktionsverben definieren sonstige Links (zum Beispiel möglicherweise ein Ding namens “Produkt” irreführend das, da der wissenschaftler nicht angibt, welche Art von Aktionen verfügbar dies werden, wie Herunterladen, Vergleichen, Bestellen, Testfahren usw. klammer zu. Die Ergänzung von Sinister zu Aktionsverben trägt dazu bei, die Frustration von seiten Seitenbesuchern abgeschlossen reduzieren ferner die Effektivität der Internetauftritt zu erhöhen.

4) Die Grundlagen der Homepage fehlen: Wir kennen einige Usability-Praktiken, die der Webdesigner herauf der Internetseite implementieren kann: – Homepage-Länge weniger wie zwei Bildschirme bei von Auflösung von seiten 800×600, am besten wäre es, darüber hinaus einen Display zu geschickt. Platzieren Sie strategische Sexseiten auf dem ersten Anzeige (obere Hälfte der Ersten seite, wenn die Startseite einen Bildschirm überschreitet), da Website-Besucher normalerweise bei weitem nicht auf Navigationsseiten blättern und daher pralle Links verpassen würden. – Links über Site-Support-Tools wie Site Map oder Site Search. Ungefähr 30 Prozent der Website-Besucher bevorzugen es, ihre Infos über die Website-Suche zu finden. Daher ist es von entscheidender Aussage, dass Websites Suchfunktionen (z. B. das Suchfeld) geradlinig von der Startseite aus bereitstellen. – Link zu der Datenschutzrichtlinie taktlos der Textnavigation am unteren Rand und Link zum Firmenprofil (Navigationsleiste und Textnavigationsleiste). – Firmenlogo in der oberen linken Winkel verfügbar. Dieses sollte allerdings keinen aktiven Link uff (berlinerisch) der Ersten seite bereitstellen, sondern von anderen Seiten im bereich der Site. – Navigation Konsistenz via Rest der Website. Stellen Sie natürlich, dass die Navigation uff (berlinerisch) der Startseite mit dem Rest der Internetseite übereinstimmt, mit der absicht, eine Verwechslung des www.tabelec.ch Benutzers zu verhüten.

Posted by

Supriyo Mukherjee

Back to top